Wittenberg Gleiche Aufgaben für das Abitur in allen Ländern

Wittenberg / DPA 21.06.2013

Das Abitur wird zwischen den 16 Bundesländern vergleichbarer. Dazu beschlossen die Kultusminister gestern in Wittenberg, einen zentralen Pool mit Abituraufgaben aufzubauen. Auch sollen die Prüfkriterien standardisiert werden. Für einige Länder bedeutet dies, spezielle, oft seit Jahrzehnten gepflegte Eigenarten bei der Reifeprüfung aufzugeben. Für die erste Prüfung nach den neuen Regelungen wird das Jahr 2016 angestrebt.

Basis für den Aufgabenpool bilden die neuen Bildungsstandards für die gymnasiale Oberstufe in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch. Die Länder können Aufgaben für den Pool vorschlagen, die dann von Wissenschaftlern des ländereigenen Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) überprüft werden. Anschließend können sich die Länder aus dem Pool bedienen. Aufgaben für die Naturwissenschaften sollen bald folgen.

Zu den einheitlichen Prüfungskriterien gehört die Frage, wie weit Taschenrechner bei Mathematik-Klausuren eingesetzt werden dürfen. Auch werde der Einsatz von Literaturlisten geregelt und ob Gedichtinterpretationen mit oder ohne vorliegendem Text gefordert würden, sagte der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Stephan Dorgerloh (Sachsen-Anhalt/SPD).