Stuttgart G-9-Schulen erleben Ansturm der Eltern

Stuttgart / ROM 30.03.2012

An Modellgymnasien mit G-9-Zügen zeichnet sich eine große Nachfrage ab. An etlichen der 22 Standorte im Land sind die geplanten Klassen, die nach neun Jahren zum Abitur führen sollen, nach Informationen der SÜDWEST PRESSE teils massiv überbucht. In Pforzheim liegen nach Auskunft des geschäftsführenden Schulleiters Thomas Paeffgen für 60 Plätze rund 180 Anmeldungen vor. Auch an anderen Modellgymnasien heißt es, das Interesse am neunjährigen Zug sei "deutlich größer als am G 8".

Das Kultusministerium wies gestern die Schulleiter an, zu Anmeldezahlen keine Auskunft mehr zu geben. Dennoch gehen auch Elternvertreter davon aus, dass das Angebot nicht ausreicht. "Es wird nicht haltbar sein, nur mit 22 Modellschulen zu starten", sagte Theo Keck, Sprecher des Landeselternbeirats.

Ein Sprecher des baden-württembergischen Kultusministeriums sprach von einer "Sondersituation", in der die Modellschulen steckten. Kommende Woche sollen alle Zahlen zum Thema veröffentlicht werden. "Dann werden wir auch mitteilen, welche Lösungen möglich sind", sagte der Sprecher. Es gebe noch einen "Puffer".