Giengen/Ulm Fall Bögerl: Zweiter DNA-Test

Giengen/Ulm / UI 09.08.2014

Die Polizei startet einen zweiten DNA-Massentest im Mordfall Maria Bögerl. Wie das Polizeipräsidium in Ulm der SÜDWEST PRESSE bestätigte, seien 400 bis 500 Männer aus Giengen (Kreis Heidenheim) per Brief aufgefordert worden, Speichelproben abzugeben. Nach Informationen unserer Zeitung wohnen sie alle im selben Wohnviertel. Bereits in Neresheim waren tausende DNA-Proben erhoben worden - ohne Ergebnis. Der Fall Bögerl ist seit vier Jahren ungelöst, die Frau des Heidenheimer Sparkassenchefs war im Mai 2010 entführt und ermordet worden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel