Berlin Facebook löscht mehr Hass-Posts

DPA 16.01.2016
Facebook kommt seinen Kritikern entgegen und will gegen Hass-Kommentare künftig auch von Deutschland aus aktiv werden. Dabei setzt das Netzwerk nach Informationen des "Spiegel" auf einen externen Partner.

Demnach sollen Mitarbeiter der Bertelsmann-Tochter Arvato, die auch fließend Arabisch, Französisch oder Türkisch sprechen, künftig entsprechende Inhalte in dem Facebook-Netzwerk prüfen und von Berlin aus schneller löschen können. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hatte den bisherigen schleppenden Umgang mit Hasskommentaren wiederholt kritisiert.

Insgesamt sollen laut "Spiegel" künftig Kontrolleure in dreistelliger Zahl von Berlin aus gegen die Hasstiraden vorgehen. Bisher kümmerten sich Facebook-Mitarbeiter von weltweit vier Standorten aus, darunter Dublin, um entsprechende Löschungen rechtswidriger Kommentare. Viele fremdenfeindliche, teils auch volksverhetzende Inhalte waren jedoch erhalten geblieben.