Bangkok / DPA  Uhr
Auf der Suche nach den Drahtziehern des schwersten Anschlags in der Geschichte Bangkoks haben Polizei und Militär eine erste Spur. Eine Videokamera filmte einen jungen Mann mit Rucksack in der Nähe des Tatorts. Er entfernte sich wenig später ohne Gepäck.

Der Verdächtige trug ein auffälliges gelbes T-Shirt. Völlig unklar ist, ob der Mann tatsächlich etwas mit dem Anschlag zu tun hatte. Bis gestern hat sich niemand zu der Tat, bei der am Montagabend 20 Menschen ums Leben kamen und 125 verletzt wurden, bekannt. Verantwortlich seien "Einzelpersonen oder Gruppen, die die Absicht haben, Thailand zu schaden", sagte Regierungschef Prayuth Chan-ocha in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache.

Am Dienstag gab es in Bangkok einen zweiten Anschlag. Ein Unbekannter habe an einem beliebten Ausflugspier eine Rohrbombe in die Menge schleudern wollen, sein Ziel aber verfehlt, sagte ein Polizeisprecher. Der Sprengsatz sei im Fluss gelandet und explodiert.