Dissident bei Papstmesse festgenommen

SWP 28.03.2012

Bei der Auftaktmesse von Papst Benedikt XVI. auf Kuba ist ein junger Dissident festgenommen worden. Kurz vor Beginn des Gottesdienstes mit dem katholischen Kirchenoberhaupt am Montag in Santiago de Cuba sei ein Mann plötzlich in Richtung Tribüne gelaufen und habe Parolen gegen das kommunistische Regime skandiert. Das berichteten Augenzeugen. "Nieder mit dem Kommunismus, nieder mit der Diktatur", soll der Mann gerufen haben. Sicherheitskräfte hätten ihn rund 100 Meter vor dem Altarbereich gestoppt und festgenommen. Der Papst fuhr zu diesem Zeitpunkt mit dem Papamobil über das Gelände, um Gläubige zu begrüßen.

Vatikan-Sprecher Federico Lombardi bestätigte den "kleinen Zwischenfall". Der Protest und die Festnahme hätten etwa zwei Minuten gedauert, sagte er nach der Messe vor Journalisten. "Jeder hat das Recht, seine Meinung kundzutun", fügte Lombardi hinzu. Es sei jedoch "etwas anderes, religiöse Veranstaltungen zu stören". dpa/kna