Die Steuergemeinschaft bezahlt

SWP 01.09.2012

Für die Pflege von Pflegebedürftigen wird auch in Österreich ein Pflegegeld bezahlt. Es orientiert sich wie in Deutschland am Pflegebedarf. Je nach Zeitaufwand für die Pflege gibt es sieben Pflegestufen. Sie erfassen einen zeitlichen Pflegeaufwand zwischen 60 und mehr Stunden im Monat in der geringsten Pflegestufe und 180 Stunden bei völliger Hilflosigkeit des Betroffenen.

Der Betroffene erhält das Pflegegeld zwischen 154 Euro im Monat in der Pflegestufe eins und 1655 Euro in der Pflegestufe sieben. Er entscheidet über die Verwendung des Geldes und die Betreuungsart. Damit soll ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht werden und die häusliche Pflege gefördert werden.

Das Pflegegeld wird unabhängig vom Einkommen und Vermögen sowie der Ursache der Pflegebedürftigkeit ausbezahlt.

In Österreich gibt es keine Pflegeversicherung. Die Leistungen sind steuerfinanziert. eth