Der Protest kommt in die Jahre

04.02.2013

Knapp 2000 Menschen demonstrierten am Samstag am Rande der Sicherheitskonferenz im Münchner Zentrum gegen Rüstung und Kriegseinsätze. 3700 Polizisten aus mehreren Bundesländern sicherten die Konferenz bei Dauerregen.

Der Protest gegen die von der Rüstungsindustrie geschätzte einstige "Wehrkundetagung" ist in die Jahre gekommen. Die bekannteste Aktivistin gegen das Treffen, Inge Ammon aus Fürstenfeldbruck, ist 81, der jüngste Mitstreiter der Gruppe über 30.

Diskreditiert wurde die Gegenbewegung in diesem Jahr, weil der "Antikapitalistische Block" als Rednerin die einst als Terroristin verurteilte Inge Viett aufbieten wollte. Nach Protesten der anderen beteiligten Gruppen wurde der Plan aufgegeben.