Wie der Bundesaußenminister Maas am Dienstag der Bild mitteilt, bereite sich das Kabinett morgen auf einen Beschluss vor, der zurzeit noch innerhalb der Regierung abgestimmt wird. Damit soll die weltweit geltende Reisewarnung für die EU-Länder durch Reisehinweise ersetzt werden.
Diese Hinweise sollen über die einzelnen Staaten informieren und somit eine Hilfestellung geben, in welches Land ein Urlaub geplant werden kann. Wie es mit Reisen außerhalb Europa aussieht, darüber werden später Aussagen getroffen.