Auf dem Programm der zweitägigen Reise nach Litauen, Estland und Lettland stehen auch politische Gespräche. Erste Station ist Rukla in Litauen. Auf dem rund 100 Kilometer von der russischen Grenze entfernten Stützpunkt sind mehr als 500 Bundeswehr-Soldaten im Nato-Einsatz. Als Reaktion auf die wachsenden Spannungen mit Russland nach der Annexion der Krim hatte das westliche Militärbündnis jeweils rund 1000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und nach Polen entsandt. In Litauen hat die Bundeswehr dabei die Führungsrolle übernommen.