Karlsruhe BGH nimmt Konditionen für Landkäufer in Ostdeutschland unter die Lupe

Karlsruhe / dpa 14.09.2018
Die Regeln für die Privatisierung von Äckern in Ostdeutschland stehen am Freitag (9.00 Uhr) in Karlsruhe auf dem Prüfstand.

Ein Landwirt aus Mecklenburg-Vorpommern streitet vor dem Bundesgerichtshof (BGH) gegen die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH. Die BVVG verkauft und verpachtet im Auftrag des Bundes ehemals volkseigene Flächen. Diese sollen längere Zeit nur landwirtschaftlich genutzt werden. Der Kläger möchte auf seinem Land drei Windräder aufstellen lassen. Dafür müsste er der BVVG 75 Prozent des Betrags abtreten, den er vom Betreiber der Windkraftanlage bekommt.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel