Kommentar Dieter Keller zu den Plänen für den Bahn-Ausbau Bahn-Ausbau: Überfällige Schienen

Autorenfoto Dieter Keller
Autorenfoto Dieter Keller © Foto: Südwest Presse
Berlin / Dieter Keller 07.11.2018

Mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern, ob beim Personen- oder beim Gütertransport, ist dringend nötig. Nur so können der Verkehrskollaps verhindert und Umweltziele erreicht werden. Daher ist es überfällig, massiv ins Schienennetz zu investieren. Wenn Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) jetzt zusätzliche 29 Projekte als besonders dringlich einstuft und damit anpackt, ist das gut, aber keine Großtat. Er holt er nur nach, was sein Parteifreund und Vorgänger Alexander Dobrindt über zwei Jahre lang verschlief. Der neue Bundesverkehrswegeplan, zu dem das gehört, wurde schon im Frühjahr 2016 beschlossen.

Bei einigen Schienenprojekten stockt einem allerdings der Atem. So ist vorgesehen, in Frankfurt unter der Innenstadt einen Fernbahntunnel zu bauen. Hat Scheuers Ministerium aus dem Milliardengrab Stuttgart 21 so wenig gelernt?

Bei allen sinnvollen Projekten kommt es jetzt darauf an, schnell die nötigen Planungen und Genehmigungen in Angriff zu nehmen. Dazu braucht die Deutsche Bahn erhebliche zusätzliche Planungskapazitäten. Bis der Ausbau realisiert ist, wird es leider noch viele Jahre dauern. Zu viele.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel