Nach dem gescheiterten Vorstoß im Bundesrat hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Tempolimit auf deutschen Autobahnen erneut als überflüssig bezeichnet. „Meine Politik ist nicht Limit, Verbot, Verzicht, sondern Eigenverantwortung. Man kann es auch Freiheit zur eigenen Entscheidung nennen“, sagte der CSU-Mann der SÜDWEST PRESSE. „In Deutschland haben wir ein funktionierendes System“, sagte Scheuer.

Interview mit Verkehrsminister Andreas Scheuer „Kein Tempolimit, sondern Eigenverantwortung“

Berlin

Ein Drittel der Strecke auf Autobahnen hat bereits Tempolimit

Wissenschaftlich sei das über Jahre hinweg begleitet worden. „Es wurde festgestellt, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen 117 km/h ist“, erläuterte Scheuer. Daher sei ein Drittel der Autobahnkilometer ohnehin schon mit einem Tempolimit versehen.

Der Bundesrat hatte zuvor einen Vorschlag für eine einheitliche Höchstgeschwindigkeit zurückgewiesen.

Die CSU hatte Anfang Februar die Kampagne „Tempolimit? Nein, Danke“ gestartet, die laut Homepage schon über 200.000 Unterstützer hat. Scheuer befürwortet die Aktion. Besser als ein Tempolimit ist laut dem Bundesverkehrsminister, „mit einer digitalen und intelligenten Verkehrslenkung zu arbeiten, wie wir es bereits machen“.

Autobahn A8 Ulm-Elchingen Kein Tempolimit in Sicht

Region

Er wolle weg von der „Blechschilddebatte hin zur intelligenten Verkehrsstruktur“. „Ich würde mich freuen, wenn wir uns über Verkehrssicherheit und Klimaschutz komplexer unterhalten würden.“