Kommentar Igor Steinle zum Kampf gegen Abgase Abgasaffäre: Strategie fehlt

Igor Steinle
Igor Steinle © Foto: Marc Hörger
Berlin / Igor Steinle 03.10.2018

Europäische Fahrzeuge sollen weniger Kohlenstoffdioxid ausstoßen. Das hat sich das EU-Parlament genauso auf die Fahne geschrieben wie die Brüsseler Kommission, letztere in abgeschwächter Form. Eine Verringerung der Emissionen ist dringend nötig: Der Verkehr ist der einzige Bereich in Europa, in dem der Ausstoß an CO2 weiter zunimmt. Maßgeblichen Anteil daran haben deutsche SUVs. Um die Erderwärmung auf noch kontrollierbare zwei Grad zu beschränken, darf weltweit jedoch nur noch eine begrenzte Menge COerzeugt werden.

Bitter nur, dass die aktuelle Debatte um den Diesel vor allem einen Effekt haben dürfte: Die CO2-Emissionen im Verkehr werden steigen. Dass bei der kollektiven Verunsicherung, die die Autokonzerne zu verschulden haben, nun ein Run auf einigermaßen saubere Dieselfahrzeuge losbricht, darf angezweifelt werden. Da hilft auch die Umtauschprämie nichts. Stattdessen werden die Menschen verstärkt bei Benzinern zugreifen, das kann man schon jetzt an den Neuzulassungen ablesen. Blöd nur, dass Benziner viel mehr CO2 aus­stoßen als Dieselmodelle. Eine durchdachte Klimaschutz-Strategie sieht anders aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel