Darmstadt "Gutmensch" ist Unwort 2015

Darmstadt / DPA 13.01.2016
Mitten in der Debatte über Flüchtlinge ist der häufig von Rechtspopulisten verwendete Begriff "Gutmensch" zum "Unwort des Jahres 2015" gewählt worden.

Der Vorwurf diffamiere Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv und dumm, begründete die Sprecherin der "Unwort"-Jury, die Sprachwissenschaftlerin Nina Janich. "Als "Gutmenschen" wurden 2015 insbesondere auch diejenigen beschimpft, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder die sich gegen Angriffe auf Flüchtlingsheime stellen".

Neu ist das Wort "Gutmensch" nicht - 2011 kam es bei der Wahl des "Unworts" schon einmal auf Platz zwei. Das Wort sei aber "im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema im vergangenen Jahr besonders prominent geworden", sagte Janich. "Gutmensch" ist das 25. gewählte "Unwort". In den Jahren zuvor wurden "Lügenpresse", "Sozialtourismus", "Opfer-Abo" und "Döner-Morde" gewählt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel