25 Fälle in einer Woche

SWP 05.02.2013

Blitzartig umringten die Täter ihr Opfer, sofort machten sich Horden junger Männer auf offener Straße über die gefangene Frau her. Organisierte Vergewaltigungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo werden immer schlimmer und häufiger, oft beginnen sie exakt zur gleichen Zeit an verschiedenen Stellen.

Mindestens 25 missbrauchte Frauen zählten die Selbsthilfeorganisationen "Operation Anti-Sexual Harassment" (OpAntiSH) und "Tahrir Bodyguard" allein vor einer Woche.

Eine 19-Jährige wurde in eine Seitenstraße gezerrt, nackt ausgezogen und mit einem Messer vergewaltigt. Seither liegt sie im Krankenhaus. Andere Opfer wurden begrapscht und mit Fingern vergewaltigt. "Die Frauen haben Bisswunden am ganzen Körper, alle ihre Sachen wurden gestohlen", erklärte die OpAntiSH-Sprecherin Leila Zahra. "Es war einer der schlimmsten Tage, die wir bisher erlebt haben." geh