Der Kostendeckel für das Bahnprojekt Stuttgart 21 von 4,5 Milliarden Euro droht gesprengt zu werden. Denn die im Filderdialog erarbeitete neue Variante für den Flughafenhalt wird deutlich teurer als die bisherige Version. "Wir gehen davon aus, dass zusätzliche Kosten in Höhe von 224 Millionen Euro auftreten", sagte Bahntechnikvorstand Volker Kefer nach einer Sitzung des S-21-Lenkungskreises. Das sei das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie.

Landesverkehrsminister Winfried Hermann und der künftige Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (beide Grüne) forderten erneut mehr Kostentransparenz von der Bahn und lehnten eine weitere Beteiligung des Landes und der Stadt ab. Nach der neuen Variante sollen S-Bahn- und Fernverkehr am Flughafen unter einem Dach abgewickelt werden. Anfang 2013 wollen die Projektpartner endgültig entscheiden, ob diese veränderte Version gebaut wird und wenn ja, wer die Kosten trägt.