22-Jährige wegen Ehebruchs öffentlich hingerichtet

SWP 09.07.2012

Die Ehefrau eines Taliban ist in Afghanistan offenbar vor laufender Kamera öffentlich hingerichtet worden, weil sie ihren Mann mit einem Taliban-Kommandeur betrogen haben soll. Die 22-Jährige sei Ende Juni vor den Bewohnern ihres Dorfes Kol nördlich der Hauptstadt Kabul mit mehreren Schüssen in den Rücken getötet worden, teilte eine Sprecherin der Polizei in der Provinz Parwan mit. Einer der Dorfbewohner habe das Video der Provinzregierung übergeben, die nun nach den Verantwortlichen suche.

Die Regierung in Kabul verurteilte die Tat als "unislamisch und unmenschlich". Die Taliban wiesen jede Verantwortung zurück. Öffentliche Hinrichtungen waren während der Herrschaft der radikalislamischen Taliban von 1996 bis 2001 üblich. afp/dpa