Berlin 17. Juni wieder feiern?

Berlin / EPD 17.06.2013

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, schlägt vor, den 17. Juni in Erinnerung an den Volksaufstand in der DDR 1953 wieder zum gesetzlichen Feiertag zu machen. Es sei ein Fehler gewesen, den 17. Juni abzuschaffen. "Stattdessen wurde der 3. Oktober zum Feiertag erkoren, ein Tag, an dem ein Vertrag in Kraft getreten ist, und kein Tag, an dem die Menschen auf die Straße gegangen sind." Eine bisher namenlose Fläche vor dem Bundesfinanzministerium in Berlin wurde gestern feierlich in "Platz des Volksaufstandes von 1953" umbenannt.