Die Linken-Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers ist tot. Ein Sprecher der Bundestagsfraktion bestätigte am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin entsprechende Medienberichte.

Ingrid Remmers ist tot: Linken-Chefin Hennig-Wellsow trauert auf Twitter

Zuvor, am Montagabend, hatte bereits Bundesparteichefin Susanne Hennig-Wellsow auf Twitter erklärt, dass die Linke um Ingrid Remmers trauere: „Bei ihr schlug das Herz hörbar links. Nun hat es aufgehört zu schlagen. @Ingrid_Remmers ist zu unserem großen Bedauern verstorben.“ Remmers wurde 56 Jahre alt.

Ingrid Remmers saß für den Wahlkreis Gelsenkirchen im Bundestag

Die Verkehrsexpertin saß für den nordrhein-westfälischen Wahlkreis Gelsenkirchen im Bundestag und war zuletzt für ihre Fraktion die Funktion als verkehrspolitische Sprecherin. Gebürtig stammte die gelernte Bürokauffrau und Sozialwissenschaftlerin aus Ibbenbühren. Remmers war von 2009 bis 2013 im Deutschen Bundestag und kehrte 2017 dorthin zurück. Für die kommende Wahlperiode wollte sie nicht mehr kandidieren, wie waz.de berichtet.