Bei den einen ist es Boris Palmer, bei den anderen heißt sie Sahra Wagenknecht. Wieder andere hatten es mit Thilo Sarrazin zu tun. So unterschiedlich all diese Fälle auch gelagert sind, es scheint doch eine gemeinsame Regel zu gelten: Jede Partei hat ihren Quälgeist. In der CDU ist dies derzeit eindeutig Hans-Georg Maaßen, der ehemalige Verfassungsschutz-Chef und aktuelle Bundestags-Direktkandidat im Wahlkreis 196. Am Wochenende hat er mal wi...