Es ist wie ein Déjà-vu: Die Argumente, die im Konflikt um eine Beteiligung des chinesischen Cosco-Konzerns am Hamburger Hafen ausgetauscht werden, ähneln frappierend der Debatte über die Abhängigkeit von russischem Gas. Natürlich, eine Minderheitenbeteiligung von 24,9 Prozent an einer Betriebs...