Die Fregatte „Hamburg“ läuft am Dienstag von Wilhelmshaven zu einem fünfmonatigen Einsatz im Mittelmeer vor der Küste von Libyen aus. Die 250 Soldatinnen und Soldaten an Bord werden dort an der Auslandsmission Irini der Europäischen Union teilnehmen.

Bundeswehr soll Waffenembargo durchsetzen

Zu deren Aufgaben gehört es, das vom UN-Sicherheitsrat verhängt Waffenembargo für Libyen durchzusetzen, Informationen über illegale Ölexporte zu sammeln und Schleuserkriminalität zu unterbinden. Kommandant Jan Fitschen sprach von einem Einsatz auf politisch und operativ schwierigem Terrain. Die „Hamburg“ soll am 20. Dezember nach Wilhelmshaven zurückkehren.