Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei ihrem letzten Auftritt vor der Bundestagswahl noch einmal eindringlich für Unionskanzlerkandidat Armin Laschet geworben. „Es geht morgen darum, dass Deutschland stabil bleibt“, sagte Merkel am Samstag bei einer Kundgebung mit Laschet in dessen Heimatstadt Aachen. „Es ist nicht egal, wer Deutschland regiert.“

Merkel wirbt vor Bundestagswahl 2021 eindringlich für Laschet

Laschet habe als Ministerpräsident nicht nur Nordrhein-Westfalen erfolgreich geführt. Er habe auch viel für die Einigung Europas getan. Sein Handeln sei geprägt davon „Brücken zu bauen“ und die Menschen mitzunehmen. Laschet habe in seinem ganzen politischen Leben gezeigt, dass er für Zusammenhalt und die CDU stehe, nicht nur theoretisch, „sondern mit Leidenschaft und Herz“.
Unionskanzlerkandidat Laschet warnte unterdessen vor einer Beteiligung der Linken an einer Regierung im Bund. „Wir brauchen eine stabile Regierung“, sagte Laschet am Samstag bei der Kundgebung mit Bundeskanzlerin Merkel in Aachen. Er wolle nicht, dass die Linke an der nächsten Bundesregierung beteiligt werde. Er prophezeie, „wenn es morgen eine Mehrheit gäbe für Rot-Rot-Grün, werden sie es machen“.
Die letzten Stunden vor der Wahl müssten genutzt werden. „Wenn Ihr Stabilität in Deutschland wollt, muss morgen die CDU/CSU auf Platz eins liegen“, sagte Laschet direkt an die Zuhörer gewandt. In seiner Heimatstadt demonstrierte er Siegeszuversicht, dass die CDU bei der Bundestagswahl stärkste politische Kraft wird. Mehrere Hundert Anhänger verfolgten in der Fußgängerzone von Aachen-Burtscheid, wo Laschet wohnt, die Wahlkampfveranstaltung. Sie feierten Laschet immer wieder mit „Armin, Armin“-Rufen.