Knapp fünf Monate nach seiner Vereidigung kommt das Bundeskabinett am Dienstag zu einer zweitägigen Klausurtagung auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin zusammen. Ganz oben auf der Tagesordnung stehen bei den Beratungen im Gästehaus der Bundesregierung der Ukraine-Krieg und seine Folgen.
Hierzu kommen als Gäste die Regierungschefinnen Schwedens und Finnlands, Magdalena Andersson und Sanna Marin, dazu. Beide Länder erwägen im Zuge der Krise einen Nato-Beitritt.

Berlin

Zudem soll es um die Folgen des aktuellen Umbruchs für die Wirtschaft gehen. Dazu werden Professor Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, und Professor Sebastian Dullien, Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung, zu Gast sein. Die Klausurtagung endet am Mittwoch mit einer gemeinsamen Pressekonferenz von Kanzler Olaf Scholz (SPD), Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP).