Der ehemalige US-Präsident Barack Obama (57) wird am Donnerstag in Köln erwartet. Am Abend soll er in der Lanxess-Arena über gute Menschenführung sprechen. Die Kölner Polizei schützt Obama während seines Aufenthalts in Absprache mit dem amerikanischen Secret Service, der ihn begleitet.

Gegen 17.00 Uhr dürfte Obama mit seinem Privatflugzeug auf dem Flughafen Köln/Bonn landen. Von dort geht es weiter zu einem Luxushotel, das dem Kölner Dom direkt gegenüber auf der anderen Rheinseite liegt. Bald danach muss Obama bereits zur nahe gelegenen Lanxess-Arena aufbrechen, wo er bei einem Dinner im Restaurantbereich mit Ehrengästen und zahlenden Teilnehmern zusammentrifft. Gegen 19.30 Uhr soll er dann für etwa eine Stunde in der Arena auftreten. Er hält keine Rede, sondern führt ein Gespräch mit einem Moderator.

Von den insgesamt 15 000 Tickets in der Lanxess-Arena sind nach Angaben des Veranstalters 12 000 verkauft, der Rest wurde an Ehrenamtler verschenkt. Ob Obama am Freitagvormittag noch etwas in Köln unternimmt, ist offen. Später reist er weiter nach Berlin, wo am Samstag ein „Town Hall“-Treffen mit ihm geplant ist.