Niedrige Wahlbeteiligung Stichwahl zum Senat in Tschechien fortgesetzt

Wähler geben in einem Wahllokal in Prostìjov ihre Stimme ab. Foto: Ludìk Peøina/CTK
Wähler geben in einem Wahllokal in Prostìjov ihre Stimme ab. Foto: Ludìk Peøina/CTK © Foto: Ludìk Peøina
Prag / DPA 13.10.2018

In Tschechien ist die zweitägige Stichwahl um die verbleibenden 25 Sitze im Senat fortgesetzt worden. Die Wahllokale öffneten am Samstagmorgen wieder.

Die knapp 2,6 Millionen Berechtigten können ihre Stimme noch bis 14.00 Uhr abgeben. Dann beginnt die Auszählung. Hochrechnungen gibt es nicht.

Am Freitag hatte bei fast sommerlichen Temperaturen nur rund jeder zehnte Bürger von seinem Stimmrecht Gebrauch gemacht. Bei der letzten Senatsstichwahl vor zwei Jahren war die Beteiligung auf einen Rekordtiefstand von 15,4 Prozent gesunken.

Die Wahl entscheidet darüber, wie stark die Opposition zur Regierung der populistischen ANO-Partei von Ministerpräsident Andrej Babis im Senat sein wird. Das Oberhaus des Parlaments in Prag hat ein Mitspracherecht bei der Gesetzgebung und muss Verfassungsänderungen zustimmen. Alle zwei Jahre wird ein Drittel der 81 Sitze im Senat neu besetzt. Zwei Mandate wurden bereits in der ersten Runde vor einer Woche vergeben, eines davon an den gescheiterten Präsidentschaftskandidaten Jiri Drahos.

Tschechischer Senat, auch auf Englisch

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel