Erste Station Senegal Merkel startet zu dreitägigem Afrikabesuch

Startet zu dreitägigem Afrikabesuch: Kanzlerin Merkel. Foto: Marko Erd/TASR
Startet zu dreitägigem Afrikabesuch: Kanzlerin Merkel. Foto: Marko Erd/TASR © Foto: Marko Erd
Berlin / DPA 29.08.2018

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) startet heute (11.30 Uhr) zu einer dreitägigen Westafrika-Reise. Im Mittelpunkt ihrer Gespräche im Senegal, in Ghana und Nigeria stehen Bemühungen im Kampf gegen illegale Migration.

Merkel hat angekündigt, bei der Reise gehe es auch um die wirtschaftlichen Perspektiven der drei Länder. So müssten mehr Arbeitsplätze vor allem für die Jugend geschaffen werden, um so die Fluchtursachen zu bekämpfen. Alle drei Länder sind Herkunftsländer von Migranten mit Ziel Europa.

Die Kanzlerin wird von einer Wirtschaftsdelegation mit Vertretern unter anderem aus den Bereichen Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung, Infrastruktur, Wasserwirtschaft und erneuerbaren Energien begleitet. Merkel will mit ihrem Besuch auch die demokratische Entwicklung und den Einsatz der Gastländer für Frieden und Sicherheit in der Region würdigen.

Am Abend (19.30 Uhr) will die Kanzlerin auf der ersten Station ihrer Reise in der senegalesischen Hauptstadt Dakar zunächst mit Präsident Macky Sall zusammenkommen. Anschließend ist ein Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft geplant. Dabei will sich Merkel mit ihnen unter anderem über die Perspektiven für die Jugend austauschen.

Homepage der westafrikanischen Staatengemeinschaft

Auswärtiges Amt zu den dt. Beziehungen zu Senegal

Auswärtiges Amt zu den dt. Beziehungen zu Ghana

Auswärtiges Amt zu den dt. Beziehungen zu Nigeria

Auswärtiges Amt zu Nigeria

Auswärtiges Amt zu Ghana

Auswärtiges Amt zu Senegal

Merkels Podcast zur Afrika-Reise

Bundesfinanzministerium zur G20-Initiative Compact with Africa

Homepage G20-Compact with Africa

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel