TV-Zuschauer haben sich nach der Live-Ausstrahlung der „Tagesschau“ Sorgen um Nachrichtensprecher Jan Hofer gemacht. Hofer wirkte am Ende der 20-Uhr-Sendung am Donnerstagabend angeschlagen und stützte sich auf den Studiotisch. Während eines Beitrags über den Schiffbruch eines Container-Schiffs vor der Küste versprach sich der Moderator mehrmals.

Youtube

Dann endete die Sendung. „Am Ende der ‚Tagesschau’ wurde es Jan Hofer schlecht, sodass er die Schlussmoderation nicht wie geplant lesen konnte und abbrechen musste. Möglicherweise ist ein Infekt, mit dem er kürzlich zu tun hatte, noch nicht vollständig auskuriert“, teilte der Chefredakteur ARD-aktuell, Kai Gniffke, der Deutschen Presse-Agentur mit.

Jan Hofer in Klinik durchgecheckt

Wie Jan Hofer selbst noch am Abend über Twitter mitteilte, seien beim Check in der Klinik „Keinerlei Auffälligkeiten“ festgestellt worden. Hofer vermutet, dass er ein Medikament für eine verschleppte Grippe nicht vertrage.

Bereits 2016 musste Jan Hofer seine Moderation abbrechen

Hofer hatte bereits im November 2016 eine Sendung der "Tagesthemen" aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Seine Kollegin Caren Miosga sprang für ihn ein. Der Grund für den Ausfall des Moderators war ein Magen-Darm-Virus.

Youtube

Das könnte dich auch interessieren: