Paris/Nizza Frankreich gedenkt am Nationalfeiertag der Nizza-Terror-Opfer

Paris/Nizza / dpa 14.07.2018

Frankreich gedenkt an seinem Nationalfeiertag der Opfer des Terroranschlags von Nizza, der sich am Samstag zum zweiten Mal jährt. Zu Ehren der 86 Toten reist Premierminister Edouard Philippe in die Stadt an der Côte d'Azur und nimmt dort an einer Gedenkzeremonie teil (ab 17.20 Uhr). Am Abend soll ein Philharmonieorchester auftreten. Außerdem sollen auf der Promenade des Anglais 86 Lichtsäulen aufsteigen. Dort hatte ein Attentäter am 14. Juli 2016 einen Lastwagen in eine Menschenmenge gesteuert und 86 Menschen getötet.

Der 14. Juli ist in Frankreich traditionell auch ein Tag pompöser Militärparaden. In Paris wird Staatschef Emmanuel Macron der Parade auf den Champs-Élysées beiwohnen (ab 10.30 Uhr). Am Abend (23.00 Uhr) steigt am Eiffelturm ein großes Feuerwerk unter dem Motto „Paris der Liebe“. Die Franzosen erinnern an ihrem Nationalfeiertag an den Sturm auf die Bastille im Jahr 1789, der als symbolischer Beginn der Französischen Revolution angesehen wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel