Spanien Erste Stierhatz in Pamplona startet

In Pamplona beginnt am Samstag wieder die Stierhatz.
In Pamplona beginnt am Samstag wieder die Stierhatz. © Foto: AFP
Pamplona / dpa 06.07.2018

Im nordspanischen Pamplona beginnt am Samstagmorgen (08.00 Uhr) die weltberühmte Stierhatz. Dabei werden sechs zum Teil über 600 Kilogramm schwere Kampfbullen sowie einige Leitochsen von Hunderten Menschen durch die engen Straßen der Stadt in die Arena getrieben. Dort findet abends die „Corrida“ - der Stierkampf - statt. Beim sogenannten Sanfermines-Fest, zudem alljährlich zahlreiche Touristen aus aller Welt anreisen, werden an acht aufeinanderfolgenden Tagen Stiere durch die Stadt gejagt.

Bei den Mutproben der Läufer über die 875 Meter lange Strecke kommt es immer wieder zu teilweise schweren Verletzungen. Das letzte Todesopfer unter den Teilnehmern gab es im Jahr 2009. Das Spektakel wird jeden Morgen live im spanischen Fernsehen übertragen. US-Schriftsteller Ernest Hemingway hatte Pamplona und seine Stiertreiben einst mit seinem Roman „Fiesta“ (1926) berühmt gemacht.

Im Vorfeld kam es erneut zu Protesten von Tierschützern. Aktivisten unter anderem der Organisationen Peta und AnimaNaturalis hatten sich mit Stiermasken verkleidet und vor dem Rathaus postiert. Sie hielten Plakate mit der Aufschrift „Stoppt die blutigen Stierkämpfe“ in die Höhe. Die Tradition ist in Spanien seit langem umstritten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel