Wegen der sich dramatisch verschlimmernden Corona-Lage in Großbritannien könnte dem ganzen Land laut einem Medienbericht im Oktober wieder ein Lockdown bevorstehen.

Lockdown in den Herbstferien?

Top-Forscher hätten die Maßnahme der Regierung empfohlen, um die stark steigenden Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen, berichtete die „Financial Times“ am Freitag. Der zweiwöchige Lockdown soll demnach während der Schulferien im Oktober stattfinden.
Gesundheitsminister Matt Hancock reagierte in einem BBC-Interview am Freitag ausweichend auf den Bericht: Ein neuer landesweiter Lockdown sei das „letzte Mittel der Verteidigung“, sagte Hancock. Man setze zunächst auf lokale Beschränkungen. „Wir möchten einen nationalen Lockdown vermeiden, aber wir sind darauf vorbereitet.“ Der Minister räumte ein, dass nicht nur die Infektionen zunehmen, sondern auch die Zahl der Covid-19-Patienten in den britischen Krankenhäusern.

Corona-Tests sind Mangelware

Premierminister Boris Johnson steht in Großbritannien in der Kritik, zu spät und falsch auf die erste Ausbruchswelle reagiert zu haben. Innerhalb Europas ist Großbritannien das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land mit Blick auf die Todesfälle. Statistiken zu Infektionen und Todesfällen haben Experten zufolge nur eingeschränkte Aussagekraft - es wird mit einer hohen Dunkelziffer gerechnet.
Mit den steigenden Infektionszahlen sind Corona-Tests in Großbritannien schon wieder Mangelware geworden. Dabei hatte die Regierung das „weltbeste“ Corona-Testsystem in Aussicht gestellt. Viele potenziell infizierte Briten müssen stundenlange Fahrten auf sich nehmen, um in einem Testzentrum angenommen zu werden.

Corona im Nord-Osten Großbritanniens: Erneute Kontaktbeschränkungen

Ab dem 18. September gelten im Nord-Osten Großbritanniens wieder strengere Kontaktbeschränkungen. Davon betroffen sind Northumberland, North Tyneside, Newcastle-upon-Tyne, Gateshead, South Tyneside, Sunderland und County Durham. Grund sind die hohen Infektionszahlen in diesem Gebiet.
Bewohner dürfen sich nur noch mit Mitgliedern des eigenen Haushaltes treffen, beziehungsweise Menschen, auf deren Unterstützung sie angewiesen sind. Außerdem soll darauf verzichtet werden, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, wenn es nicht nötig ist. Sportveranstaltungen sollen gemieden werden, in Restaurants und Kneipen darf nur bedient werden. Für Freizeit- und Unterhaltungsstätten gibt es eine Sperrstunde von 22 Uhr bis 5 Uhr.

Corona-Regeln in Großbritannien: Landesteile entscheiden selbst über Maßnahmen

In Großbritannien entscheidet jeder Landesteil selbst über seine Maßnahmen gegen die Pandemie. In Teilen Schottlands sind wegen der zunehmenden Corona-Infektionen schon Anfang September die Kontaktbeschränkungen verschärft worden. Betroffen davon sind der Großraum Glasgow und westliche Regionen des britischen Landesteils.

Corona-Zahlen UK: So viele Infizierte, Genese und Tote gibt es in Großbritannien

Großbritannien ist mit 381.614 Infektions- und 41.705 Todesfällen nach Spanien und Frankreich eines der am stärksten betroffene Länder in Europa. Das gab das britische Gesundheitsministerium bekannt (Stand 17.09., 16:45 Uhr). Innerhalb der letzten 24 Stunde gab es weit über 3.000 Neuinfektionen.
Die Johns Hopkins Universität aus den USA meldete abweichende Zahlen (Stand: 18.09., 07:20 Uhr)
  • Zahl der Infizierten: 384.087
  • Zahl der Neuinfektionen: 2.201
  • Zahl der Toten: 41.794