Kanzlerin Angela Merkel wird heute vom indischen Premierminister Narendra Modi zu einem zweitägigen Besuch in der Hauptstadt Neu Delhi empfangen. Nach den militärischen Ehren will Merkel bei einer Gedenkzeremonie für den Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi einen Kranz niederlegen.

Für den Nachmittag ist ein gemeinsamer Besuch der Kanzlerin mit Modi in der Gedenkstätte Gandhi Smriti geplant. Dort war Gandhi 1948 von einem Hindu-Extremisten erschossen worden. Am 2. Oktober war der 150. Jahrestag von Gandhis Geburtstag.

Bei den fünften deutsch-indischen Regierungskonsultationen, zu denen Merkel mit mehreren Ministern angereist war, sollen zuvor zahlreiche Abkommen unterzeichnet werden. Im Zentrum stehen die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, die Themen Innovationen und Digitalisierung, Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung sowie außen- und sicherheitspolitische Fragen. Auch ein Gespräch der Kanzlerin mit dem indischen Präsidenten Ram Nath Kovind ist geplant.

Merkel wollte sich auch mit jungen indischen Frauen treffen; in dem Land werden Frauen immer wieder Opfer sexueller Gewalt oder von sogenannten Mitgift-Morden. Dabei bringen Ehemänner ihre Frauen oft durch Anzünden ums Leben, weil deren Mitgift nicht den Erwartungen des Mannes und seiner Familie entspricht.

Podcast der Kanzlerin