Neu-Ulm / Nadine Vogt  Uhr
Bei ihrem ersten Auftritt in der ersten Bundesliga waren die Kunstturner des TSV Pfuhl gegen den Vizemeister aus Straubenhardt chancenlos. Einen guten Wettkampf legte das junge Team trotzdem hin.

Die Halle war voll und die Stimmung sehr gut. Wie bereits im Vorfeld erwartet, blieb die große Überraschung aber aus. Die Kunstturner des TSV Pfuhl mussten sich in ihrem ersten Bundesliga-Wettkampf mit 18:63 Punkten dem KTV Straubenhardt geschlagen geben.

Bereits nach den ersten drei Geräten - Boden, Pferd und Ringe - lagen die Gastgeber mit 7:27-Punkten zurück. Im zweiten Durchgang bauten die Gäste um Olympia-Turner Andreas Bretschneider ihren Vorsprung weiter aus.

Trotz Niederlage zeigten sich die Pfuhler Vereinsverantwortlichen zufrieden. Vorstand Patrick Winter freute sich vor allem über den Zuspruch des Publikums und dass sich so viele Turnbegeisterte das Bundesliga-Debüt in Pfuhl nicht entgehen lassen wollten.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Das könnte dich auch interessieren:

Der SSV Ulm 1846 Fußball setzt sich gegen Wormatia Worms in einem wenig ansehnlichen Spiel mit 1:0 durch und klettert in der Regionalliga-Tabelle auf Platz sechs.


In der Frauen-Bundesliga empfing die TuS Metzingen im Verfolgerduell den BVB Borussia Dortmund.