Kuriose Regenten Zwischen Bratwurst, Bergwiesen und Braunvieh

Die 28-jährige Siegerin Ramona Leder aus Heidenheim kniet mit Krönchen und Blumenstrauß in der Mitte. Umrahmt von den Mitbewerberinnen Andrea Hartmann (links) und Thea Kreiß.
Die 28-jährige Siegerin Ramona Leder aus Heidenheim kniet mit Krönchen und Blumenstrauß in der Mitte. Umrahmt von den Mitbewerberinnen Andrea Hartmann (links) und Thea Kreiß. © Foto: Amrei Groß
Langenau / Amrei Groß 08.06.2018
Man muss nicht adelig sein, um König oder Königin zu werden: Anlässlich der heutigen Wahl der Langenauer Spargelkönigin blicken wir auf die schrägsten Regenten des Landes.

Langenauer Spargelkönigin

Die 28-jährige Siegerin Ramona Leder aus Heidenheim kniet mit Krönchen und Blumenstrauß in der Mitte. Umrahmt von den Mitbewerberinnen Andrea Hartmann (links) und Thea Kreiß.
Die 28-jährige Siegerin Ramona Leder aus Heidenheim kniet mit Krönchen und Blumenstrauß in der Mitte. Umrahmt von den Mitbewerberinnen Andrea Hartmann (links) und Thea Kreiß. © Foto: Amrei Groß

Wer Langenauer Spargelkönigin werden will, muss rund um das Stangengemüse und seine Geschichte in der Naustadt bestens Bescheid wissen: 21 Fach- und mehrere Schätzfragen trennen die Kandidatinnen von der Krone. Noch ist Ramona Leder aus Heidenheim im Amt. Am Samstag wird ihre Nachfolgerin im Rahmen des Langenauer Spargelfests gekrönt.

Besondere Aufgaben hat sie nicht. „Ziel unserer Wahl zur Spargelkönigin ist es, dass das Publikum Wissenswertes rund um den Spargel erfährt“, erklärte Initiator Christian Häge.

Bayerische Bierkönigin

Johanna Seiler ist die amtierende Bierkönigin des Bayerischen Brauerbunds. Neben einem schicken Dienstwagen bekommt sie ein Anzapf-Training, damit ihre Majestät den Gerstensaft jederzeit fließen lassen kann.
Johanna Seiler ist die amtierende Bierkönigin des Bayerischen Brauerbunds. Neben einem schicken Dienstwagen bekommt sie ein Anzapf-Training, damit ihre Majestät den Gerstensaft jederzeit fließen lassen kann. © Foto: Bayerischer Brauerbund e.V.

Klar, dass Bayern als Land der Biere eine Bierkönigin haben muss! Die Vertreterin des bayerischen Gerstensafts muss in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sein. Im Gegensatz zur Langenauer Spargelkönigin hat sie allerhand zu tun: Als Botschafterin des bayerischen Biers und der bayerischen Bierkultur vertritt sie den Freistaat im In- und Ausland.

Im Gegenzug winken ein 1er BMW als Dienstwagen, ein Exklusivdirndl, ein i-Phone 8 mit Flatrate und schöne Delegationsreisen.

Amtierende Bierkönigin ist Johanna Seiler aus dem Nördlinger Ries.

Bergwiesenkönigin

Schöne Maid in alpiner Kulturlandschaft: Kathi II. alias Kathi Goldstein ist als Bergwiesenkönigin die Tourismusbotschafterin der Gemeinde Pfronten.
Schöne Maid in alpiner Kulturlandschaft: Kathi II. alias Kathi Goldstein ist als Bergwiesenkönigin die Tourismusbotschafterin der Gemeinde Pfronten. © Foto: Pfronten Tourismus/Erwin Reiter

Sie sind bunt, duftend und voller Heilpflanzen und Kräuter: Die artenreichen Bergwiesen des Allgäus gehören seit Jahrhunderten zur alpinen Kulturlandschaft. In Pfronten ist man sogar besonders stolz darauf: Neben einem Bergwiesenpfad, einem Wiesheustadel mit Museum und Wellness-Anwendungen auf Bergheu-Basis kürt die Gemeinde alle zwei Jahre eine Bergwiesenkönigin, die den Ort als ehrenamtliche Tourismusbotschafterin in der Öffentlichkeit repräsentiert.

Amtierende Bergwiesenkönigin ist Kathi Goldstein alias Kathi II.

Braunviehkönigin Baden-Württemberg

Noch trägt Beate Bühler die Krone der baden-württembergischen Braunviehkönigin. Im Oktober wird ihre Nachfolgerin gewählt.
Noch trägt Beate Bühler die Krone der baden-württembergischen Braunviehkönigin. Im Oktober wird ihre Nachfolgerin gewählt. © Foto: dpa

Wenn am 28. Oktober der 11. Braunviehtag in Bad Waldsee über die Bühne geht, wird auch eine neue Braunviehkönigin für Baden-Württemberg gekürt. Teilnehmen können alle interessierten Frauen, die volljährig sind, Spaß an der Landwirtschaft und am Umgang mit Menschen haben und sich dem Braunvieh verbunden fühlen.

Die Aufgaben der baden-württembergischen Braunviehkönigin sind vielseitig: Sie bewirbt die Rinderrasse im In- und Ausland, ist auf verschiedenen Schauen als Werbeträgerin und Ansprechpartnerin vor Ort, übergibt Preise auf Braunvieh-Ausstellungen und darf sogar zur Weltbraunviehkonferenz Madison, USA, reisen.

Amtierende Braunviehkönigin ist Beate Bühler.

Thüringer Bratwurstkönig

Ganz frisch im Amt ist der neue Thüringer Bratwurstkönig Norbert Abt alias Norbert I.: Er wurde Anfang Juni gewählt.
Ganz frisch im Amt ist der neue Thüringer Bratwurstkönig Norbert Abt alias Norbert I.: Er wurde Anfang Juni gewählt. © Foto: Olaf Gottschall

Wer den goldenen Kopfschmuck des Thüringer Bratwurstkönigs tragen will, muss durch Leistung überzeugen: Der Repräsentant der Nationalspeise wird in einem Brat-Wettbewerb gekürt. Relevant für die Bewertung ist auch ein publikumswirksames Showprogramm am Rost: Es wird getanzt, gesungen, gescherzt.

Ganz frisch im Amt: Norbert Abt alias Norbert I.

Er vertritt die Thüringer Bratwurst bei Festen und Messen und gibt Audienzen im Bratwurstmuseum in Holzhausen bei Arnstadt.

Waldkönigin

Maria Dolge ist Sachsen-Anhalts erste Waldkönigin.
Maria Dolge ist Sachsen-Anhalts erste Waldkönigin. © Foto: dpa

Maria Dolge ist Sachsen-Anhalts erste Waldkönigin. Seit September 2016 repräsentiert die Forstangestellte die Waldbesitzer und die Forstwirtschaft ihres Bundeslandes in der Öffentlichkeit und gibt dem Wald in Sachsen-Anhalt so ein Gesicht.

Eine echte Wahl gab es nicht: „Ich arbeite in der Forstverwaltung, wurde gefragt und habe ja gesagt“, sagt Dolge.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel