Gaildorf Zug muss wegen Kindern auf Gleisen Notbremsung einlegen

Gaildorf / DPA 15.02.2018

Wegen einer Gruppe Kinder hat ein Lokführer in der Nähe von Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall) die Notbremse ziehen müssen. Er hatte sie kurz nach der Abfahrt der Regionalbahn vom Bahnhof im Gleisbereich entdeckt. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, gab er am Mittwoch mehrere Pfiffe zur Warnung ab. Die vier bis fünf Kinder, die wohl zwischen zehn und zwölf Jahre als waren, entfernten sich rechtzeitig aus der Gefahrenzone. Fahrgäste verletzten sich bei der Notbremsung nicht. Die Beamten ermitteln nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Dem Lokführer zufolge soll eines der Kinder demnach ein Handy gezückt haben. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf einen gefährlichen Trend hin: Insbesondere Jugendliche seien versucht, Selfies an Gleisen zu machen - und riskierten dabei einen Unfall.

Mitteilung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel