Todtmoos Zu warm und zu nass: Schlittenhunderennen abgesagt

Ein Hundeschlittengespann fährt durch die verschneite Landschaft. Foto: Stefan Puchner
Ein Hundeschlittengespann fährt durch die verschneite Landschaft. Foto: Stefan Puchner © Foto: Stefan Puchner
Todtmoos / DPA 23.01.2018

Wegen des nassen und milden Wetters muss das Internationale Schlittenhunderennen mit rund 800 Hunden im Schwarzwald abgesagt werden. „Es ist für diese Jahreszeit zu warm und zu nass. Es mangelt an Schnee für die bis zu 45 Kilometer langen Strecken“, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung. Gemeinsam hätten sich die Veranstalter Schlittenhunde-Sportverein Baden-Württemberg (SSBW), der Verband Deutscher Schlittenhundesportvereine (VDSV) und die Gemeinde Todtmoos daher dazu entschieden. Das Rennen sollte eigentlich vom 26. bis 28. Januar in Todtmoos mit mehr als 100 Teilnehmern und rund 800 Hunden stattfinden.

Die Teilnehmer wollten demnach auch die Deutsche Meisterschaft in der Mitteldistanz mit 35 bis 45 Kilometern Länge unter sich austragen. Das erste Rennen fand den Angaben zufolge im Jahr 1975 statt. Das Begleitprogramm für Gäste von Freitagabend bis Sonntag soll trotzdem stattfinden. Interessierte können etwa an einem Husky-Trekking teilnehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel