Alkohol entzieht dem Körper Wasser und Mineralstoffe. Deshalb am besten viel Wasser trinken, am besten ohne Kohlensäure und den Vitamin- und Mineralstoffspeicher des Körpers mit einem gesunden und reichhaltigen Frühstück wieder auffüllen. Außerdem saugt Obst den Restalkohol auf.

Sollte die Übelkeit so groß sein, dass nichts gegessen werden kann, hilft ein Apfelschnitz. Hält man die Schnittflächen unter die Nase, vermindert der Apfelduft den Brechreiz. Gegen Schwindelgefühl und Übelkeit hilft auch Ingwertee. Er erhöht die Produktion von Magensäure und wirkt beruhigend auf das Nervensystem.

Oft leidet man am nächsten Tag an Sodbrennen, dagegen helfen Mandeln oder gekochte Kartoffeln. Beides bindet die Magensäure.

Unbedingt sollte man die Finger von koffeinhaltigen Getränken wie Cola, Kaffee oder Schwarztee lassen. Dadurch könnte der Magen noch stärker gereizt werden und das Herz noch schneller rasen, sagt der AOK-Experte Dr. Maik Irmisch.

Auch säurehaltige Getränke wie Orangensaft sollte man meiden. Stattdessen lieber Mineralwasser, Früchte- und Kräutertee oder heißes Wasser mit Zitrone trinken.

Aber wie kommt man morgens überhaupt aus dem Bett? Richtig wach wird man durch duschen, doch nicht zu heiß, um den Kreislauf nicht noch mehr zu schwächen. Um ordentlich auf Touren zu kommen: Das Wasser auf kalt und den Wasserstrahl von den Füßen nach oben führen. Außerdem können Duschgels mit Limone oder Rosmarin belebend wirken.

Nach der durchzechten Nacht, plagt den einen oder anderen ein brummender Kopf. Gegen die Kopfschmerzen hilft ein Beutel mit Eis oder ein kalter Waschlappen. Auch Tigerbalsam oder Pfefferminzöl helfen gegen einen Brummschädel. Sanft in kreisenden Bewegungen auf Stirn, Nacken und Schläfen massieren. Dröhnt der Kopf zu sehr, muss vielleicht doch zur Schmerztablette gegriffen werden.

Auch wenn es die größte Überwindung kostet, am besten gegen Kater hilft Bewegung an der frischen Luft. Das sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Barmer GEK. Egal ob ein langer Spaziergang oder eine Radtour, beides beschleunigt den Alkoholabbau und stärkt den Kreislauf.