Berlin / DPA  Uhr
Vor 19 Jahren war er einer der Stars von „Big Brother“ - überraschend kehrt Zlatko Trpkovski nun nach jahrelanger Abstinenz ins Fernsehen zurück. Und erklärt auch gleich, wieso er das tut.

Vor 19 Jahren war er einer der Stars der Überwachungsshow „Big Brother“ - überraschend kehrt Zlatko Trpkovski nun nach jahrelanger Abstinenz ins Fernsehen zurück. Die Frage nach den Gründen für seinen Auftritt in der am Freitag anlaufenden Staffel von „Promi Big Brother“ (Sat.1) beantwortete der mittlerweile 43-jährige Kraftfahrzeugmechaniker in der „Bild“-Zeitung mit einem Wort: „Geld.“ Leicht sei ihm der Schritt nicht gefallen: „Ich habe lange überlegt, ob ich das wirklich wieder mache.“

Am Freitagabend startet die neue Staffel von „Promi Big Brother“. Die Kandidaten des Sat.1-Formats stehen fest - drei ziehen in der ersten Show live ein.

Zlatko im TV-Container: „Ich brauche keinen Plan“

Einen Plan für die zwei Wochen im TV-Container hat der Publikumsliebling von damals aber trotzdem nicht. „Den brauche ich auch nicht. Man kennt die Leute vorher nicht, die mit mir dabei sind. Man muss sich also irgendwie arrangieren für die Zeit. Wenn mir ein Mitbewohner passt, dann kann man über alles reden. Wenn nicht, dann muss man sich aus dem Weg gehen“, sagte er der Zeitung.

Zlatko gehörte zu den wenigen Gesichtern der Originalsendung, die vielen Zuschauern in Erinnerung blieben. Hinterher hatte der Reality-Star kurzzeitig Erfolg als Schlagersänger. („Ich vermiss' Dich (wie die Hölle)“). Seinen Rückzug aus der Öffentlichkeit begründete er in der „Bild“ damit, er sei nur über den Tisch gezogen worden. Seit damals wohne er in Heppenheim in Baden-Württemberg. „Ich arbeite in meinem alten Beruf: Autos schrauben“, sagte er.

Bild-Interview (Bezahlschranke)

Mit seinem Kumpel aus der ersten Staffel, Jürgen Milski, hatte Zlatko nach der Sendung zudem einen Song aufgenommen: „Großer Bruder“:

Youtube

Das könnte dich auch interessieren:

Am Donnerstagabend prallte ein Autofahrer auf der Landstraße von Schönebürg in Richtung Heggbach gegen einen Baum. Nur noch tot konnte er aus seinem ausgebrannten Fahrzeug geborgen werden.

Vor einer Diskothek in Freiburg wird eine 18-Jährige vergewaltigt. Elf Männer stehen vor Gericht. Bevor der Prozess in die Sommerpause geht, werden Zeugen vernommen - unter anderem Besucher der Disco.