Pforzheim/Kieselbronn Zertrümmerte Hand eines 55-Jährigen gerettet

Ein Rettungswagen mit Blaulicht fährt in Richtung Klinikum. Foto: Jens Büttner/Archiv
Ein Rettungswagen mit Blaulicht fährt in Richtung Klinikum. Foto: Jens Büttner/Archiv © Foto: Jens Büttner
Pforzheim/Kieselbronn / DPA 17.08.2018

Dank eines schnellen Rettungseinsatzes bei Pforzheim haben Ärzte die zertrümmerte Hand eines Bauarbeiters erhalten können. Die Hand des 55-Jährigen sei vor zwei Monaten in Kieselbronn (Enzkreis) zwischen einem Baggerteil und einer Wand eingeklemmt worden, teilte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am Freitag in Pforzheim mit. Die Hand war mit dem Arm nur noch durch die Haut verbunden.

Eine Nachbarin hörte den Angaben zufolge den Bauarbeiter um Hilfe rufen und wählte den Notruf. Bereits 80 Minuten später sei er in einer Stuttgarter Spezialklinik operiert worden, sagte eine DRK-Sprecherin. Das Zusammenspiel aller Rädchen des Rettungsdienstes sei sehr gut gewesen. Im Einsatz waren demnach unter anderem ein Notarzt und ein Hubschrauber. Der 55-Jährige befinde sich nach mehreren Operationen nun auf dem Weg der Besserung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel