Heilbronn Zeitung: Immer mehr kleine Waffenscheine im Südwesten

Ein kleiner Waffenschein liegt zwischen einer Schreckschuss-Pistole, einem Magazin und einer Platzpatrone. Foto: Oliver Killig/Archiv
Ein kleiner Waffenschein liegt zwischen einer Schreckschuss-Pistole, einem Magazin und einer Platzpatrone. Foto: Oliver Killig/Archiv © Foto: Oliver Killig
Heilbronn / DPA 14.01.2019

Die Zahl der kleinen Waffenscheine in Baden-Württemberg steigt weiter. Zum 31. Dezember 2018 gab es im Südwesten 81 197 (2017: 74 748) Menschen, die die Berechtigung zum Besitz einer Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffe hatten. Dies erklärte das Stuttgarter Innenministerium auf Anfrage von „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Dienstag). Ende 2016 gab es noch 64 895 Besitzer. Die Nachfrage nach der Lizenz steigt seit Jahren. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte zu der Entwicklung: „Das ist angesichts von mehr als zehn Millionen Einwohnern kein Grund zur Sorge.“

Wer eine Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffe ohne Waffenschein bei sich hat, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss ein Bußgeld zahlen. Außerhalb von Schießständen und dem eigenen Grundstück ist die Benutzung grundsätzlich verboten. Das gilt auch an Silvester. Benutzt werden dürfen sie nur bei Notwehr oder Notstand.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel