Sindelfingen Yoga im Museum: Immer mehr Angebote für Besucher

Frauen bei einer Yoga-Stunde in der Galerie Stadt Sindelfingen. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Frauen bei einer Yoga-Stunde in der Galerie Stadt Sindelfingen. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Sindelfingen / DPA 16.01.2018

Immer mehr Museen bieten ihren Besuchern Yoga-Unterricht zwischen den Kunstwerken an. In der Galerie Stadt Sindelfingen in der Nähe von Stuttgart können Interessierte im Rahmen der Ausstellung „Aktion&Malerei“ bis zum 1. März immer donnerstags kostenlos Yoga machen - 90 Minuten lang und mit professioneller Lehrerin. „Beim Yoga ist das Ziel, den Kopf freizubekommen“, sagt Kuratorin Madeleine Frey, die das ins Leben gerufen hat. Das passe gut ins Museum: „Kunst soll ja auch dazu animieren, einen anderen Blick auf die Welt zu haben.“

Die Galerie in Sindelfingen ist nicht das erste Museum, das Yoga und Kunst zusammenbringt: Das Museum für Antike Schiffahrt in Mainz (Eigenschreibweise ohne drittes „f“) hat zum Beispiel bereits Yogis in seine Hallen gelassen und auch in München gibt es Pop-up-Yoga im Museum.

„Es gibt mehrere Projekte, die Kunst und Yoga verbinden“, erklärt Jessica Fink vom Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland. „Yoga inspiriert anscheinend Menschen dazu, es mit etwas zu verbinden, das ihnen am Herzen liegt.“ Ob man wirklich die absolute innere Ruhe finde, wenn im Hintergrund noch andere Besucher umherliefen, sei aber fraglich.

Infos zum Yoga in der Galerie Stadt Sindelfingen

Yoga im Dali-Museum

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel