Umfrage Wozu die Deutschen am liebsten weinen

Wenn Menschen in Deutschland zu Tränen gerührt sind, dann ist meistens ein gefühlvoller Film im Spiel, aber auch traurige Lieder oder nette Geschenke machen uns die Augen feucht.
Wenn Menschen in Deutschland zu Tränen gerührt sind, dann ist meistens ein gefühlvoller Film im Spiel, aber auch traurige Lieder oder nette Geschenke machen uns die Augen feucht. © Foto: Jens Kalaene/dpa
Berlin / dpa 30.06.2018

Wenn Menschen in Deutschland zu Tränen gerührt sind, dann ist meistens ein gefühlvoller Film im Spiel. 62 Prozent haben laut einer Umfrage des Instituts YouGov schon einmal vor der Leinwand oder dem Fernseher geweint. Weibliche Zuschauer sind dabei mit 72 Prozent deutlich näher am Wasser gebaut als Männer (51 Prozent).

36 Prozent bekommen von einem hochemotionalen Lied feuchte Augen (30 Prozent der Männer, 42 Prozent der Frauen). Auf dem dritten Platz unter den mehr als 2000 Befragten rangieren liebevolle Geschenke mit 32 Prozent. Dabei wissen Frauen solch eine Geste mit 42 Prozent doppelt so häufig tränenreich zu schätzen wie Männer (21 Prozent).

Von einer Umarmung der Kinder oder Enkelkinder werden 26 Prozent der Befragten tief gerührt. Offenkundig wächst diese Sensibilität im Laufe des Lebens gewaltig. In der Gruppe unter 24 Jahren löst das nur bei 9 Prozent Freudentränen aus, immerhin 37 Prozent sind es bei den Menschen über 55. Generell zeigen sich Frauen (32 Prozent) beim Kinderdrücken sensibler als Männer (20 Prozent).

TV-Weihnachtsspots erreichen ihr Ziel offensichtlich selten - sie schneiden mit 6 Prozent in der Umfrage am schlechtesten ab.

Auftraggeber der Studie war das Frauenmagazin „tina“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel