Müllheim / DPA

Der Liedermacher und Lyriker Wolf Biermann (82) erhält dieses Jahr den mit 225 Litern Wein verbundenen Markgräfler Gutedelpreis. Gewürdigt werde knapp 30 Jahre nach dem Fall der Mauer Biermanns Bedeutung für die Freiheitsbewegung in der DDR sowie sein politisch-literarisches Lebenswerk, teilte die Gutedelgesellschaft in Müllheim bei Freiburg im Markgräflerland am Donnerstag mit. Biermann sei ein „Wegbereiter der Einheit“. Er werde den Preis und das 225 Liter große Weinfass am 3. Mai im Markgräflerland entgegennehmen. „Seine sprachliche Kraft, sein unangepasster Eigensinn, die Unbeugsamkeit, die sich in seinen Liedern und Gedichten mitteilt, hat vielen Mut gemacht“, so das Urteil der Preisstifter.

Der Gutedelpreis wird seit 1995 jährlich von der Markgräfler Gutedelgesellschaft vergeben, einem gemeinnützigen Verein zur Kulturförderung. Er hat seinen Namen vom Gutedel, dem im Markgräflerland südlich von Freiburg meist angebautem Wein.

Im vergangenen Jahr hatte die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer den Preis erhalten. Zuvor waren unter anderem EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Kabarettist Dieter Hildebrandt, Literaturkritikerin Elke Heidenreich, Wissenschaftlerin Gesine Schwan, Chemie-Nobelpreisträger Stefan Hell, Zeichner Tomi Ungerer und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) Preisträger.

Gutedelgesellschaft

Gutedelpreis

Wolf Biermann