Einmal kurz durchatmen. Das war vielen bayerischen Zugpendlern am Dienstag vergönnt. Nach zahlreichen Verspätungen in den vergangenen Tagen lief der Zugverkehr zumindest in Schwaben und im Allgäu ohne große Probleme.

Doch an diesen Zustand sollten sich die Fahrgäste erst einmal nicht gewöhnen. „Sollte das Wetter wie angekündigt schlechter werden, rechnen wir auch für Schwaben wieder mit Beeinträchtigungen“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage der SÜDWEST PRESSE.

Turbulenzen auch in Baden-Württemberg denkbar

Besonders der anhaltende Schneefall mache der Bahn Probleme. Zudem stürzen immer wieder Bäume auf die Fahrbahn. „Wir können leider nicht in die Glaskugel schauen, bevor so etwas passiert“, so der Sprecher.

Und auch in Baden-Württemberg bleibt die Lage angespannt. Denn der Deutsche Wetterdienst rechnet damit, dass sich das Wetter im Ländle weiter verschlechtert. Für den Mittwoch haben die Meteorologen „vor allem im Bergland anhaltenden und kräftigen Schneefall“ angekündigt.

Das könnte dich auch interessieren: