Das Wetter in Bayern, insbesondere in den bayerischen Alpen, schwenkt in Richtung Herbst und Winter. Bereits Ende September gab es den ersten Neuschnee in den Allgäuer Alpen. Nach ein paar sonnigen Tagen drängt sich eine Kaltfront zwischen zwei Hochs und bringt wechselhaftes und sehr kühles Wetter, so der Deutsche Wetterdienst (DWD. An den Alpen kann sich demnach eine 5 bis 10 Zentimeter dicke Schneedecke bilden.

Wetter in den bayerischen Alpen: Kein ungewöhnlicher Oktober

Der Mittwoch (12.10.) wird der kälteste Tag der Woche. Am Donnerstag klettern die Temperaturen wieder nach oben. Wie die Aussichten für das kommende Wochenende sind ist noch etwas unsicher, es könnte erneut Polarluft nach Deutschland vorstoßen. Aber aller Ansicht nach wird es wärmeres Wetter geben mit Höchstwerte von bis zu 15 Grad. Der Oktober zeigt sich, trotz des kommenden Wintereinbruchs, noch recht warm. Bis zum 10. Oktober lag die Durchschnittstemperatur mit 11,8 Grad über dem Wert von 2020, als es nur 11,7 Grad warm war.

Aktuelle Schneehöhen in Deutschland

Der meiste Schnee in Deutschland wird auf der Zugspitze (2963 Meter) bei Garmisch-Partenkirchen und Grainau fallen. Fast einen Meter Neuschnee könnte es auf dem höchsten Berg in Deutschland geben. Auch in Oberstdorf, Bolsterlang, Rettenberg und Oberstaufen wird es in den höheren Lagen schneien. Viele Skigebiete in Deutschland öffnen allerdings erst ab dem letzten November-Wochenende. Übersicht der Schneehöhen finden Sie hier.