Weltkulturerbe

SWP 15.04.2014

Handels-Metropole Die chilenische Stadt Valparaíso wurde 1544 als Hafen der gut 120 Kilometer entfernten Hauptstadt Santiago de Chile gegründet. Heute hat die Handels- und Industriemetropole (Werften, Textil- und chemische Industrie) rund 300 000 Einwohner. Das chilenische Parlament, der Nationalkongress, hat in Valparaíso seinen Sitz. Neben einem schmalen Strandstreifen erstrecken sich die Wohnviertel über mehrere Hügel. Die Unesco hat die historische Altstadt von Valparaíso mit ihren vielen Kirchen und den malerischen Treppenvierteln 2003 in die Liste der Weltkulturerbestätten aufgenommen. dpa

Stadt unter Ascheschicht