Schon am Wochenende soll es soweit sein: Es soll den ersten Schnee des kommenden Winters geben. Dieser könnte sogar seine weißen Flocken bis ins Flachland schicken. Wenn es bereits am Wochenende schneit, könnte es dann auch an Weihnachten schneien? Kälte um Weihnachten und im Winter ist ja bekanntlich leichter zu ertragen, wenn die Landschaft draußen verschneit ist. Jetzt ist außerdem die Zeit, in der Menschen ihre Gärten oder Balkone mit Lichtern schmücken, Städte sorgen für Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen. Solche bunten Weihnachtslichter strahlen meistens schöner, wenn um sie herum Schnee glitzert.
  • Wie ist die aktuelle Wettervorhersage für das kommende Wochenende? Wo wird es schneien?
  • Und wird es dieses Jahr Weiße Weihnachten geben?
  • Kann mit viel Schnee gerechnet werden?
  • Wie wird das Wetter an Weihnachten?
  • Wie wird der Winter 2021?

Schnee am Wochenende: Wetterberichte läuten ersten Schnee im Winter 2021 ein

In einer Pressemitteilung von wetteronline.de heißt es, dass in den nächsten Tagen ein Tief von West nach Ost kalte Luft und Niederschläge bringt. In den Mittelgebirgen schneit es dann und auch im Flachland sind erste Schneeflocken nicht unwahrscheinlich. Dafür müssten aber viele Elemente zusammenpassen. Wovon hängt es aktuell ab, dass es am Wochenende schneien könnte? Die Antwort von Björn Goldhausen, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline: Von der genauen Zugbahn des Tiefs, die noch nicht feststehe.

Chance auf Schnee in BW und Bayern: Winter-Wochenende 2021 startet in Weiß

Goldhausen erklärt: „Damit der frühwinterliche Schneefall eintritt, müssen die Zugbahn des Tiefs stimmen, genügend Niederschlag da sein und die Schneefallgrenze niedrig liegen. Im Laufe des Freitags setzen bereits erste Niederschläge ein. In höheren Lagen in Form von Flocken. Am Freitagabend und in der Nacht zum Samstag können zur Freude aller Flockenjunkies sogar Flocken bis in tiefe Lagen rieseln. In den westlichen Mittelgebirgen ist die erste, ‚richtige‘ Portion Schnee in Sicht. Dort kommt am Samstagmorgen bei teils 10 Zentimeter Schnee schon richtige Weihnachtsstimmung auf.“ Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet bis zu 10 Zentimetern Schnee in den westlichen Mittelgebirgen. Da die die Schneefallgrenze derzeit bei 300 bis 400 Meter liegt, könne im Bergland „durchaus eine Rodelpartie oder eine Schneeballschlacht möglich“ sein, sagte ein DWD-Meteorologe am Donnerstag in Offenbach.
Ab dem Wochenende bringe dann ein Tief von West nach Ost noch etwas kältere Luft und mehr Niederschläge mit, heißt es in der Pressemeldung von WetterOnline weiter. Es wird dann ungemütlich: Regen-, Schneeregen- und Graupelschauern seien zu erwarten. Dennoch gebe es Chancen auf einen Hauch von adventlicher Flockenromantik. Am wahrscheinlichsten seien Schneefälle in Alpennähe, dem Schwarzwald und in den Mittelgebirgen. Weihnachtsstimmung, adventliche Flockenromantik - aber wie sieht es dann an Weihnachten selbst mit Schnee aus?
Gibt es eine Chance auf weiße Weihnachten?
Gibt es eine Chance auf weiße Weihnachten?
© Foto:  Brigitte Thom/Burak Kebapci/pixabay

Winter 2021: Ist Schnee aktuell für Weiße Weihnachten in Sicht?

Heute, am 25.11., sind es noch vier Wochen bis Weihnachten. Ist dafür und die anschließenden Weihnachtsfeiertage aktuell Schnee in Sicht?
Laut wetter.com deuten aktuelle Wettermodelle darauf hin, dass uns kühlere Temperaturen im Dezember erreichen, als bisher gedacht. Das zeigt ein aktuelles Modell der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), das ist die Wetter- und Ozeanografiebehörde der USA. Während es im Norden nach wie vor bei der wärmeren Vorhersage bleibt, heißt es inzwischen für die Richtung Alpenraum Kälte.
Allerdings erwarten Wettermodelle eher Trockenheit - laut Niederschlagsmodellen ist im Süden eher weniger Regen zu erwarten, weiter im Norden wird es dann nasser. Was könnte sich auf dieser Wettergrundlage entwickeln? Zwei Szenarien werden in Betracht gezogen:
  • Hoher Luftdruck von Spanien und Portugal über Großteile von Mittel- und Südeuropa und tiefer Luftdruck über Schottland - das bedeutet mildere Temperaturen und Regen.
  • Wandert der tiefe Luftdruck von der Nordsee aber Richtung Ostsee, dann kann Polarluft zu uns strömen. Kommt diese aus dem Norden oder Nordwesten, besteht je nach dem die Chance auf Regen oder Schnee.

Wann gab es in der Vergangenheit Weiße Weihnachten?

Das letzte Mal gab es in ganz Deutschland weiße Weihnachten vor 11 Jahren - also im Jahr 2010. Davor kam der bundesweite Weihnachtsschnee im Jahr 1981, 1969 und 1962 vor. Laut einer Statistik von wetter.com hat die bayerische Landeshauptstadt im Städtevergleich München die besten Chancen auf weiße Weihnachten: Alle zweieinhalb Jahren besteht dafür die Chance, für Berlin alle fünf Jahre. Am wenigsten wahrscheinlich sind weiße Weihnachten auf Helgoland.

Schnee in Deutschland aktuell: Kaltfront ab Donnerstag, Freitag zieht Winter ein

Laut aktuellen Wetterberichten sinkt die Schneegrenze am Wochenende im Süden Bayerns. Wegen kalter Polarluft, über die sich warme, feuchte Mittelmeerluft ausbreitet, soll es im Süden Bayerns schneien.