Weihnachten Weihnachtsbäume dürfen im Flieger mitgenommen werden

Nicht ohne meinen Baum - wer will, kann seinen Weihnachtsbaum mit in den Urlaub nehmen.
Nicht ohne meinen Baum - wer will, kann seinen Weihnachtsbaum mit in den Urlaub nehmen. © Foto: eyetronic - fotolia.com
Deutschland / Tobias Knaack 29.11.2016
Damit Deutsche sich an Weihnachten im Ausland auch ja heimelig fühlen, erlauben Fluggesellschaften ihnen, die Mitnahme von Weihnachtsbäumen.

Deutschland ist Weltmeister: im Fußball seit 2014 und in diesem Jahr auch wieder in punc­to Export. Der hat hierzulande Tradition – und das nicht erst seit Autos oder Maschinen von der Bundesrepublik aus in alle Welt gehen. Denn auch der Export von Traditionen hat eben irgendwie Tradition. Nehmen wir etwa den Weihnachtsbaum. Der wurde im 18. Jahrhundert erst hier zum Symbol des heiligen Festes, bevor er seinen globalen Siegeszug antrat. Während man in Deutschland  immer mal wieder Angst vor der Islamisierung des Abendlandes hat, müssen wir uns andersrum also der Verantwortung stellen, für die weltweite Baumisierung des Weihnachtsfestes gesorgt zu haben. Und wir arbeiten weiter kräftig daran.Neben Export-, ist Deutschland ja schließlich auch einer der Reiseweltmeister. Da trifft es sich gut, dass man bei vielen Airlines im Dezember wieder Weihnachtsbäume aufgeben darf. Wer möchte im Urlaub schon nur auf weißen Sand, grüne Palmen und blaues Wasser schauen? Das wäre dann doch ein bisschen zu viel Leichtigkeit, da fehlt was Bodenständiges: eine Nordmanntanne.

Zu groß dürfen die Veränderungen eben auch im Urlaub nicht sein. Denn, wie sagt man in Deutschland trotz aller Reiselust so gerne: Zuhause ist es doch am schönsten. Also nimmt man davon lieber ein Stück mit ins Ausland. Selbst wenn es nadelt.