Stuttgart/Karlsruhe Warmluft vertreibt den Winter: Wasserpegel steigen

Stuttgart/Karlsruhe / DPA 22.01.2018

Mit Tauwetter und sehr milden Temperaturen verabschiedet sich der Winter aus Baden-Württemberg - zumindest für diese Woche. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Stuttgart erwartet bis Mittwoch Höchsttemperaturen von 10 Grad in höheren Lagen und bis zu 16 Grad am Oberrhein. „Deutlich zu mild“ seien die Temperaturen für diese Jahreszeit, sagte ein Sprecher des Wetterdiensts. Von Freitag an werde es zwar wieder kälter, doch von winterlichem Wetter seien die Temperaturen weit entfernt.

Insbesondere im Schwarzwaldwald, im Allgäu und in der Schwäbischen Alb habe die warme Luft die Schneeschmelze beschleunigt. Laut Hochwasservorhersagezentrale (HZV) könne es dort Hochwasser geben, wie sie nur etwa alle 20 Jahre vorkommen. Die Wasserstände am Oberrheinpegel Maxau sollen an den beiden kommenden Tagen deutlich ansteigen.

Die für die Schifffahrt relevante Marke von 7,50 Metern soll voraussichtlich gegen Montagmittag überschritten werden. „Ein Anstieg des Wasserstands bei Maxau bis über 850 Zentimeter zur Wochenmitte ist nicht ausgeschlossen“, sagte ein HVZ-Experte in Karlsruhe. Gebietsweise könne dies zu Überflutungen von Straßen oder Weideflächen führen. Es sei aber „keine kritische Situation“ zu befürchten.

DWD-Vorhersage für Baden-Württemberg

Infos zur Hochwasservorhersagezentrale